brillen

Kurzsichtig oder weitsichtig?

Wer kurzsichtig ist, kann Dinge in mittleren und weiten Distanzen nicht mehr scharf erkennen. Grund dafür: Der Augapfel ist im Verhältnis zur Brechkraft der Augenlinse zu lang. Weitsichtigkeit dagegen bedeutet genau genommen „Übersichtigkeit“ . Hier ist der Augapfel zu kurz. Eine Weitsichtigkeit fällt im Alltag häufig kaum auf und wenn, dann in erster Linie beim Lesen, Nähen, Basteln, etc.

Sowohl Kurzsichtigkeit als auch Weitsichtigkeit sind keine Krankheiten — daher auch nicht heilbar. Wer einmal kurzsichtig oder weitsichtig ist, bleibt es sein Leben lang. Eine leichte Abweichung von weniger als 0,5 Dioptrien gilt als normal. Höhere Dioptrienwerte bedeuten eine Einschränkung des visuellen Bildes. Dank moderner Brillenglastechnologien ist heute bei Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit nahezu perfektes Sehen möglich.